IT verstehen und selbst gestalten

04.06.2019

Schüler programmieren Software

IT verstehen und selbst gestalten
Schüler programmieren Software

 Am spannenden MINT-Bildungsangebot der Initiative Junge Forscher (IJF) nahmen kürzlich zwei zehnte Klassen des Chiemgau-Gymnasiums Traunstein unter Betreuung von Studienrat Josef Mörwald teil.

Die Würzburger Wissenschaftler kamen an die Schule, um gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Informationstechnologie (IT) praxisorientiert zu erforschen. Das Projekt nennt sich „IT2School – Gemeinsam IT entdecken“ und ist das Ergebnis der Kooperation der IJF mit der Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland. An zwei Tagen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler anhand einer Aufgabenstellung aus dem medizinischen Bereich intensiv mit dem Thema Informationstechnologie. Mithilfe der Programmiersprache Scratch und dem Microcontroller MocoMoco entwickelten sie in Gruppen Therapiespiele, die Patienten zur Durchführung physiotherapeutischer Übungen motivieren. „Dieser Schulbesuch ermöglicht Jugendlichen das praxisorientierte Erforschen von Informationstechnologie, die Bedeutung von IT-Systemen zu verstehen und diese selbst kreativ zu gestalten“, so Dr. Brenda Pfenning, Bereichsleiterin Bildung der IJF. „Aufbauend auf Grundkenntnissen aus dem Unterricht haben sie die Möglichkeit, individuelle Spiele und Controller zu designen, zu programmieren und zu bauen. Zusätzlich lernen die Schüler die Kreativ-Methode Design Thinking kennen.“ Mit ihrem tollen Angebot konnte die Initiative den Schülerinnen und Schülern viel Spaß beim Umgang mit IT vermitteln und damit auch das Verständnis für die Interaktion Mensch-Maschine bei ihnen fördern.

ChG-Schülerinnen der 10. Klasse beim Programmieren ihrer Physiotherapie-Anwendung für Patienten
ChG-Schülerinnen der 10. Klasse beim Programmieren ihrer Physiotherapie-Anwendung für Patienten

News


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen